1. Etappe: Bärenwetter

by in Kanada, Radeln 

Endlich geht es auf die Räder! Über den Highway 93A, der später wieder in die 93 übergeht, soll es den Icefield Parkway heruntergehen. Leider haben wir Pech mit dem Wetter: Es windet, es regnet. Wir sind nach einigen Minuten komplett durchgenässt und ich drohe den Bjarne Riis zu machen.

20130829-212759.jpg

20130829-212855.jpg
Nach 2 Stunden klart es langsam auf und wir können anfangen die Tour zu genießen. Erste Highlights wie die Athabasca Waterfalls und trockene Socken hält die Natur hier für uns bereit.

20130829-213302.jpg

20130829-213433.jpg
Der gesamte Icefield Parkway lässt sich sehr gut beradeln. Die hiesigen Autofahrer sind rücksichtsvoll, jede ostdeutsche Landstraße ist deutlich gefährlicher. Recht anspruchsvoll ist allerdings das Höhenprofil. Gerne Rampen mit +2% über mehrere Kilometer, die dann in 6-9% übergehen. Das kann zermürben, aber wozu fährt man sonst in die Berge?
Unterkunft haben wir im sehr spartanischen Beauty Creek Wilderness Hostel gefunden. Kein Strom, kein fließend Wasser, keine Verpflegung, aber 12 Personen Schlafsäle. Doch das ganze Arrangement schweißt eng zusammen. Wir erleben einen tollen Abend, man sitzt in der Küche zusammen mit Gleichgesinnten, beäugt von Wirt Bryan, erzählt sich von seinen Reisen und lernt auch die menschliche Seite Kanadas kennen und schätzen.

20130829-214719.jpg

20130829-214704.jpg

20130829-214731.jpg
Zum Ende heißt es dann: „Gute Nacht John Boy!“

1. Etappe: Jasper – Hi Beauty Creek

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: