Keule light

by in Training 

Die drittletzte Woche vor dem Marathon steht wie immer unter dem Zeichen Kilometer bolzen. 132 Wochenkilometer bedeuten für mich einen Trainingshöchstleistung, die für das mal wieder angestrebte Marathonziel von sub2:50h voll ausreichen sollte.

Besonders erfreulich war der Tempodauerlauf vom Dienstag, denn wir waren eine Gruppe von ganzen 9 Läufern, die sich da auf die 25km Runde machte. So etwas motiviert ungemein! Der 35km Lauf vom Samstag ging richtig gut und konnte sogar mit einer Endbeschleunigung über 10km in einem 4er Schnitt durchgezogen werden. Der Rest der Woche wieder die berühmten Kilometerfresserläufe in moderater Geschwindigkeit.

Meine Beine fühlen sich nach dem Training der letzten Wochen richtig gut an, die wollen jetzt mal los, die wollen regelrecht explodieren. Auch die Rückenprobleme habe ich durch regelmäßige Mobilitäts- und Kräftigungsübungen ganz gut in den Griff bekommen. Was die Waage anzeigt werde ich mal nicht veröffentlichen, sonst ruft Mama wieder besorgt an: „Kind isst Du denn auch tüchtig?“ Daher nur die Andeutung im Threadtitel…



Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: