Hella Halbmarathon 2007: Alles gut!

by in Wettkampf 

Nachdem ich mich jetzt wochenlang mit schlechten Trainingsleistungen und mäßiger Laune rumgeschlagen habe soll der Hella Halbmarathon als Standortbestimmung herhalten.

Um es kurz zu machen: Das Rennen lief für mich deutlich besser als erwartet! Bis Kilometer 16 laufe ich mit dem anderen Hamburger Verein in Leuchttrikots zusammen. Die Tempoarbeit klappt hervorragend und als zusätzliche Motivation spielen wir dann noch Windschild für die beiden führenden Frauen, was die mediale Aufmerksamkeit sichert. Die letzten Kilometer fehlt dann der nötige Druck bzw. wohl eher die Ausdauereinheiten, so dass dann die Kilometer auf 3:55 bzw. die letzten beiden sogar auf 4:00 runtergehen, was dann leider nicht mehr zu einer persönlicher Bestzeit reicht. Mit 1:22:29 und damit den 27. Platz von angeblich 4000 Läufern, erreiche ich aber immerhin die drittbeste jemals von mir gelaufene Zeit.

Richtig erfreulich ist aber, dass dies doch wirklich ein guter Startpunkt ist um in die Marathonvorbereitung für Berlin zu gehen. Erst recht wenn man noch Wetter und Strecke in Betracht zieht… Das Allerbeste aber ist: Seit Sonntag bin ich wieder absolut schmerzfrei, was nicht nur an der anschließenden Singha Bierorgie gelegen haben dürfte.

2 Comment on “Hella Halbmarathon 2007: Alles gut!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: