Größter Marathonpechvogel aller Zeiten?

by in Marathonlinks 

Der Sieger des diesjährigen Chicago Marathons glitt mit den Füßen voran ins Ziel. Robert Cheruiyot aus Kenia war beim Jubeln kurz vor der letzten Zeitmessmatte ausgerutscht. Rücklings schlitterte er unter dem Zielbanner über die Endmarkierung der 42,195 Kilometer. Sowohl mit dem Chip am Fuß wie auch mit seinem Körper überquerte er regelkonform die Ziellinie. Der Lohn für die Endzeit von 2:07:35 Stunden waren 140.000 Dollar, der Preis: Zwei Nächte im Krankenhaus und eine Platzwunde am Kopf.

>2006 Chicago Marathon – How NOT to end a race!<

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: